Wie werde ich technischer Redakteur?

In diesem Blogbeitrag erfahren Sie mehr darüber, was ein technischer Redakteur macht, wie man einer wird und welche Voraussetzungen dafür notwendig sind.


Inhaltsverzeichnis
Wie wird man technischer Redakteur?
Einsteig ins technische Schreiben


Was macht ein technischer Redakteur?

Ein technischer Redakteur ist eine Person, die komplexe technische Informationen klar und verständlich für ein bestimmtes Publikum dokumentiert. Diese Informationen können Bedienungsanleitungen, technische Handbücher, Online-Hilfen, Schulungsmaterialien, Benutzerhandbücher und andere technische Dokumente umfassen. Hier sind einige Schlüsselmerkmale und Anforderungen, um ein technischer Redakteur zu sein:

1. Technisches Verständnis: Die Person muss ein solides Verständnis für das technische Fachgebiet haben, über das sie schreibt. Dies könnte Software, Hardware, Ingenieurwissenschaften, Medizinprodukte oder andere technische Bereiche umfassen.

2. Kommunikationsfähigkeiten: Gute schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeiten sind entscheidend, um komplexe technische Konzepte klar und verständlich zu erklären. Ein technischer Redakteur sollte in der Lage sein, Informationen präzise zu vermitteln und die Bedürfnisse des Zielpublikums zu berücksichtigen.

3. Redaktions- und Schreibfähigkeiten: Ein technischer Redakteur sollte über sehr gute Redaktions- und Schreibfähigkeiten verfügen, um technische Informationen klar, präzise und leicht verständlich in Text und Bild zu verfassen.

4. Digitale Medien: Die Beherrschung von Geräten und Software zur Erstellung und Bearbeitung von technischen Dokumenten ist wichtig. Dazu gehören Text und Content-Management-Systeme und auch Tools zur Erstellung von Bildern und Diagrammen.

5. Branchenspezifisches Wissen: In einigen Fällen erfordert die technische Redaktion ein spezifisches Branchenwissen. Ein technischer Redakteur, der in der Softwarebranche arbeitet, sollte beispielsweise Kenntnisse über die Software und das Einsatzgebiet haben.

Zusammengefasst erfordert das technische Schreiben eine Kombination aus technischem Verständnis, Kommunikationsfähigkeiten und Kenntnissen in der Erstellung technischer Dokumentationen.


Zurück zur Übersicht

Wie werde ich ein technischer Autor?

Um ein erfolgreicher technischer Autor zu werden, gibt es einige Schritte, die Sie unternehmen können:

1. Erwerb von technischen Fähigkeiten: Kenntnisse in technischen Bereichen wie Informatik, Ingenieurwissenschaften oder anderen technischen Disziplinen sind von Vorteil. Sie sollten in der Lage sein, komplexe technische Konzepte zu verstehen und sie in verständliche Anleitungen umzusetzen.

2. Fähigkeiten im Schreiben und Kommunizieren entwickeln: Technische Redakteure müssen in der Lage sein, klare, präzise und gut strukturierte Inhalte zu erstellen. Dazu gehört nicht nur das Beherrschen der Sprache, sondern auch das Verständnis von Struktur und Stil in technischen Dokumentationen.

3. Erfahrung sammeln: Praktische Erfahrung in der Erstellung technischer Dokumentationen ist entscheidend. Das kann durch Praktika, Freiwilligenarbeit oder durch die Erstellung eigener Projekte geschehen.

4. Kenntnis von Tools und Software: Technische Redakteure verwenden oft verschiedene Tools und Software zur Erstellung und Verwaltung von Dokumentationen. Zu den gängigen Tools gehören Adobe FrameMaker, Microsoft Word, MadCap Flare, LaTeX und DITA XML. Es ist wichtig, sich mit den Tools vertraut zu machen. Immer häufiger wird AsciiDoc als die optimale Sprache für technische Publikationen betrachtet. Mit adoc Studio auf Apple-Geräten können Sie auch mit grundlegenden Kenntnissen Ihre ersten AsciiDoc-Dokumente und technischen Werke erstellen.

5. Bildung und Training: Es gibt verschiedene Kurse, Zertifizierungen und Schulungen, die speziell für technische Redakteure entwickelt wurden. Diese können Ihnen helfen, Ihre Fähigkeiten zu verbessern und branchenspezifisches Wissen zu erlangen.

6. Netzwerken: Netzwerken in der technischen Schreibgemeinschaft kann sehr hilfreich sein, um Informationen auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und potenzielle Jobmöglichkeiten zu entdecken.

7. Portfolio aufbauen: Ein solides Portfolio mit Beispielen Ihrer Arbeit ist entscheidend, um potenzielle Arbeitgeber oder Kunden zu überzeugen. Es sollte eine Vielzahl von Dokumentationen enthalten, die Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen demonstrieren.

8. Weiterbildung: Die Technologie entwickelt sich ständig weiter, daher ist es wichtig, sich kontinuierlich über neue Trends, Tools und Best Practices in der technischen Dokumentation auf dem Laufenden zu halten.

Indem Sie diese Schritte befolgen und kontinuierlich an Ihren Fähigkeiten arbeiten, können Sie erfolgreich als technischer Redakteur arbeiten.

Das Lesen von technischen Handbüchern und technischer Literatur ermöglicht es Ihnen, tiefer in die Thematik einzusteigen. Besonders bei Anleitungen und Handbüchern zu technischen Produkten und Lösungen ist es wichtig, dass die Informationen präzise, einfach und verständlich für die Zielgruppe konzipiert sind.

Versuchen Sie, dies auch bei Ihrer Arbeit zu beachten und umzusetzen. Beginnen Sie mit weniger komplexen Themen. Sammeln Sie Informationen über das technische Produkt oder Thema, über das Sie schreiben möchten. Machen Sie sich selbst mit dem Produkt zuvor vertraut.

Erstellen Sie eine Struktur für den technischen Leitfaden, indem Sie beispielsweise das Produkt in einer kurzen Einleitung beschreiben, seine Funktionen und Eigenschaften näher bringen. Anschließend sollten Sie alle Funktionen beschreiben und zum Schluss mögliche Lösungen für eventuell auftretende Probleme aufzeigen.

Bei der Erstellung des technischen Handbuchs können Sie mit adoc Studio für Mac oder iPad eine Sammlung von Texten, Stylesheets und Medien in einem neuen Projekt zusammenführen.


Zurück zur Übersicht

Einstieg in die technische Dokumentation

Wie steigt man ins technische Schreiben? Nachfolgend ist ein Überblick für die ersten Grundlegenden Schritte die man beim Einstieg ins technische Schreiben beachten sollte.
Hier ist der Text mit Stichpunkten und etwas ausgearbeitet:

Start ins technische Schreiben:

  • Sammeln von Erfahrung und Verwendung der richtigen Werkzeuge.

  • Entwicklung eines guten Schreibstils und Schreiberfahrung sind entscheidend.

Herausforderungen beim Schreiben:

  • Schwierigkeit, den Überblick zu behalten und nicht vom Thema abzuschweifen.

  • Vermeidung von langwierigen und verschachtelten Sätzen.

  • Verzicht auf Füllwörter zur Präzision.

Strategien für effektives technisches Schreiben:

  • Klare und prägnante Sätze, die die Information direkt vermitteln.

  • Erklärung technischer Begriffe, besonders wenn die Zielgruppe nicht aus dem Fachgebiet stammt.

  • Gezielte Auswahl der technischen Details entsprechend der Leserschaft.

Hierbei ist es wichtig, den Fokus auf Klarheit, Präzision und Verständlichkeit zu legen, um die Wirksamkeit des technischen Schreibens zu maximieren.

Wichtige Aspekte für die Inhalte:

  • Berücksichtigung der Bedürfnisse der Zielgruppe bei der Auswahl und Erklärung technischer Inhalte, um eine klare und verständliche Darstellung zu gewährleisten.

  • Integration von grafischen Elementen wie Bildschirmfotos, technischen Zeichnungen und Grafiken, um das Verständnis zu verbessern und komplexe Konzepte visuell zu veranschaulichen.

Die Nutzung von grafischen Elementen ergänzt den textuellen Inhalt und trägt dazu bei, komplexe Informationen auf eine zugänglichere Weise zu vermitteln.

Festlegen des Zwecks und des Endprodukts:

  • Definieren des beabsichtigten Nutzens für das Endergebnis.

  • Klärung, ob es sich um ein Handbuch, eine Anleitung, ein wissenschaftliches Papier oder ähnliches handeln soll.

  • Die Wahl des Formats und des Stils hängt von der Zielsetzung und der beabsichtigten Leserschaft ab.

Indem der Zweck und das Endprodukt von Anfang an klar definiert werden, kann das technische Schreiben gezielter und effektiver erfolgen.

Erfahrung und Praxis:

  • Technisches Schreiben erfordert kontinuierliche Übung und Erfahrungssammlung aus der Praxis.

  • Feedback von Lesern ist oft eine wertvolle Quelle, um Unklarheiten zu identifizieren und zu verbessern.

Iterative Verbesserung des Endprodukts:

  • Beachtung von weiteren Iterationen des Endprodukts, insbesondere bei Softwareprodukten.

  • Neue Versionen, zusätzliche Funktionen und sich ändernde technische oder wissenschaftliche Informationen erfordern regelmäßige Anpassungen.

Durch kontinuierliches Lernen, Feedback-Integration und die Bereitschaft zur Anpassung an neue Anforderungen bleibt das technische Schreiben effektiv und relevant.


© adoc Studio